15.6.2016 Die HAZ berichtet!!

Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung berichtet am 15.6.16
Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung berichtet am 15.6.16
Heute in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung zu lesen! Die Bürgerinitiative in Diekholzen zur Obstwiese "Alter Bahnhof" in Diekholzen macht sich Sorgen um das sogenannte "indische Springkraut"; Drüsiges Springkraut( Impatiens glandulifera), welches sich nicht nur auf unserer Obstwiese breit zu machen droht! Der Name "Springkraut" ist wortwörtlich zu verstehen, denn wenn sich die Samenkapseln nach Beginn der Blüte öffen, dann können die Samen durch Berührung 7(-10)m weit springen und sich dadurch auf einer großen Fläche weiträumig verteilen. Das andere Problem mit dem Springkraut ist, das es ein invasiver botanischer Eindringling in der Pflanzenwelt ist, der andere Arten verdrängt, durch das massive Auftreten und sehr schnelle Wachstum. Wodurch die Artenvielfalt bedroht wird, wo diese Pflanze auftritt. Aus Sicht der Imker gibt es kaum eine bessere Pflanze für die Bienen und Hummeln, denn durch die lange Blütezeit und ergiebige Ausbeute für die Insekten(bis zu 4g)/Pflanze können sich Bienenvölker allein an dieser Pflanze stärken und regenerieren. Aber auch die Imker sehen durch das massive Auftreten der Pflanzen, die Artenvielfalt vieler anderer nutzbringender Pflanzen bedroht. Im Zusammenhang mit unserer Obstwiese und der Gemeindeverwaltung, als Eigentümerin, geht es nun darum den zeitlich passenden Mäh Termin zu finden, um zu verhindern, das sich die Pflanze dieses Jahr durch die Ausbringung ihrer Samen weiter verbreitet.
Informationen zum Drüsigen Springkraut: https://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%BCsiges_Springkraut
Thema: Biene und Springkraut: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=30502

Juni 2016

Frühling 2016

25.5.16 Der Diekholzener berichtet:

20.5.16 Die Nistkästen werden aufgehängt!!

Am 31.3.16 hatten wir in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung dazu aufgerufen, uns Nistkästen zu spenden, und kurz darauf meldete sich der Herr Reimann vom Ornithologischen Verein, in Algermissen und spendete uns 4 Nistkästen.
Die haben wir nun am 20.5.16 aufgehängt, vielleicht nicht unbedingt passend zur Nistzeit, aber vielleicht nehmen die Vögel dieses Angebot doch noch wohlwollend an? Uns würde es freuen!

27.4.16 Das Insektenhotel steht...

Ein großes Insektenhotel steht nun in Diekholzen auf der Obstwiese „Alter Bahnhof“.
Gebaut von fleißigen Händen der Lebenshilfe Hildesheim. Finanziert, gespendet und mit körperlichen Einsatz aufgestellt, haben es die Chefin der Firma „Gärtnerei am Landhaus“, Ochtersum; Jutta Seidel und ihr Mitarbeiter Clemens de´Goede.

Das Insektenhotel soll als weiterer Baustein in der Entwicklung des Projektes der Obstwiese dienen, um gefährdeten Arten wie den (Wild)Bienen und viele nützliche anderen Insekten einen Artgerechten Unterschlupf zu bieten.

Kristof Josewski und Claudia Mönner von Bündnis90/Grüne haben das passende Wetter bestellt. Nach einem kurzen Hagelschauer konnten sie, zusammen mit ihren Kindern, den Aufbau tatkräftig mit unterstützen.
Bei einer anschließenden Begehung des Geländes wurde mit Freude festgestellt, dass alle, im Herbst, bei der Pflanzaktion, mit weiteren Bürgern und zusammen mit der Bürgermeisterin gesetzten Bäume angehen.
Als weitere kommende Schritte sind nun vorgesehen; um noch mehr bunte Farbe und Freude für Mensch und Tier zu schaffen, Pflanzinseln mit Wildblumen entstehen zu lassen. Hier können, zum Beispiel, die Baumpaten aber auch interessierte Bürger, die gerne unser Projekt unterstützen möchten, bei der Gärtnerei am Landhaus, für dieses Projekt eine ideale Samenmischungen bekommen und diese dann auf der Fläche der Obstwiese ausstreuen.

 

Kinder der Grundschule Diekholzen sind zurzeit noch eifrig dabei, Insektenhotels in etwas kleinerer Version zu bauen. Diese werden als ideale Ergänzung auf dem weitläufigen Gelände mit den Beteiligten der Schule in einer gemeinsamen Aktion aufgestellt.


In der kommenden Zeit sollen noch 4 Nistkästen, für Blau- und Kohlmeisen geeignet, aufgehängt werden, welche vom Ornithologischen Verein- Algermissen, von Hr. Reimann gespendet worden sind.

Es tut sich also einiges. Sollten Sie weitere Information haben wollen, können Sie sich weiterhin hier informieren:

Kristof Josewski

Tel.: 0175-2422089

Mail: grille64@yahoo.de

 

Zusätzliche Informationen finden Sie auf der Webseite: http://bienenindiekholzen.jimdo.com/

20.4.2016 Der Diekholzener berichtet:


April 2016: 4 Nistkästen wurden uns gespendet!

Der Ornithologische Verein in Algermissen, vertreten durch Hr. Reimann hat uns 4 Nistkästen für Blau- und Kohlmeisen gespendet.
Der Ornithologische Verein in Algermissen, vertreten durch Hr. Reimann hat uns 4 Nistkästen für Blau- und Kohlmeisen gespendet.

31.3.2016 Es geht weiter....

Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung berichtet,31.3.2016
Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung berichtet,31.3.2016

Winter- Impressionen(2016) von der Obstwiese:

Aufgenomen: Januar 2016


Aufgenommen: November 2015


21.10.15 der diekholzener berichtet über unsere Pflanzaktion!


12.10.15 die HAZ berichtet über unsere Pflanz Aktion!


10.10.15 eine erfolgreiche Pflanzaktion!!

Die Pflanzaktion am 10.10.2015 verlief erfolgreich! Bei bestem Wetter haben viele Anwohner und interessierte Teilnehmer aktiv mit angepackt und die von der Gemeinde bereits ausgelegten Bäume und Sträucher in die dafür vorbereiteten Pflanzlöcher eingepflanzt.

Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt, mit Erbsensuppe, Kaffee, Apfelsaft und Kuchen!

Auch Frau Bürgermeisterin war tatkräftig mit dabei und hat viele Sträucher und Bäume mit gepflanzt!



9.10.15 es knirscht im Getriebe!!

Danke an die hildesheimer-allgemeine.de​ für diesen sachlich formulierten Beitrag! Die Sichtweise der Gemeinde zeigt, das es definitiv ein Wahrnehmungs-/ Kommunikationsproblem bei der Gemeinde-Verwaltung zu geben scheint, denn ich hatte niemals vor der Gemeinde zu DIKTIEREN was zu tun und zu lassen sei.

Zudem waren bestimmte Schritte ZUSAMMEN UND IM BEISEIN der Beteiligten am "runden Tisch" abgestimmt worden, die von Seiten der Gemeinde-Verwaltung NICHT mehr eingehalten worden sind!!
 

Alles was ich gewollt habe, waren sachdienliche Hinweise: Anzahl der Pflanzen, Arten und Sorten um die Pflanzaktion zu organisieren zu können!
Wenn man eine Geburtstagsparty organisiert, dann ist es ja auch sinnvoll zu wissen, WANN gefeiert wird und WIEVIELE Gäste kommen (s)wollen!

Hauptsache morgen spielt das Wetter mit, und es kommen viele Helfer! Jede helfende Hand ist herzlich Willkommen! Es geht um den Bienen- und Insektenschutz, die Artenvielfalt und um die Umsetzung einer tollen Idee!!
Mehr dazu auf: http://bienenindiekholzen.jimdo.com/

Heute in der Hildesheimer- Allgemeinen Zeitung, 9.10.2015
Heute in der Hildesheimer- Allgemeinen Zeitung, 9.10.2015

Ende September:Die Vorbereitung hat begonnen!


26.8.2015


Gemeinsam für DEN Bienen Schutz in Diekholzen

Die PowerPoint Präsentation:


Es tut sich was!! Im Oktober wird gepflanzt!!

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 31.7.2015
Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 31.7.2015

Warum "Alter Bahnhof"??

Stillgelegte Bahnstrecken in Niedersachsen

Zwischen den Weltkriegen befand sich die Eisenbahn auf dem Höhepunkt ihrer Geschichte. Im Zuge der zunehmenden Individualmotorisierung wurden immer mehr unrentable Strecken eingestellt und abgebaut. Die Relikte dieser stillgelegten Trassen sollen auf diesen Seiten vorgestellt werden. 
Quelle:http://stillg.bplaced.net/index.html

  • Gebaut zur Anbindung der Kalischächte im Beustertal; eine geplante Weiterführung nach Emmerke wurde verworfen
  • In Hildesia bestand Anschluss an eine elektrifizierte 600mm-Bahn zum Schacht Mathildenhall (1912–1934)
  • Kein Verkehr auf der gesamten Strecke von 1931 bis 1937, dann Reaktivierung und teilweise Neutrassierung (Einrichtung einer Munitionsanstalt in Hildesia)
  • 1944 Errichtung eines Anschlussgleises zu den Trillke-Werken (später Bosch); 1966–1998 auf der gesamten Strecke nur Verkehr zu Bosch (nicht nach Hildesia)
  • 1998 Reaktivierung der Strecke nach Hildesia zwecks Anlieferung von zur Verfüllung des Schachtes Hildesia benötigten Chemikalien (bis 2003, dann Stilllegung)
  • 04–05/2011 Radwegbau auf Teilabschnitten der Trasse zwischen Söhre und Diekholzen
  • [Diese Strecke bei Wikipedia]

Bahnstrecke Marienburg-Hildesia(MUNA)

 

  • 1937 Errichtung einer Muna bei Diekholzen (Reaktivierung der Kleinbahnstrecke)
  • Es entstand ein etwa 3 km langes Gleisnetz zur Erschließung der Muna-Anlagen
  • Nach dem 2. Weltkrieg einzelne Sonderfahrten mit historischen Fahrzeugen zur Muna
  • Anfang der 1990er Abbau aller Gleise im Bereich der früheren Munitionsanstalt
  • Heutige Nutzung der Muna-Gebäude: Lagerhallen, Gewerbe, Industrie, Wohnungen
  • [Die Kleinbahn Marienburg(Han)–Hildesia bei Wikipedia]

Bahnstrecke:Marienburg-Hildesia(Mathildenhall)

 

  • Erschließung des Hildesia-Zweitschachtes Mathildenhall
  • Transport von Maschinen, Baumaterialien, Kali und Holz, ab 1915 auch Personen
  • Überwand auf 3,9 km einen Höhenunterschied von 78,54 m
  • Vor dem Schacht Mathildenhall befand sich eine Spitzkehre
  • Betrieb mit 230 V =, Abstand zwischen Schienenoberkante und Fahrleitung 5 Meter
  • Lokomotiven: Zwei AEG-Bo-Loks mit je zwei 25 PS-Motoren
  • Waggons: Muldenkipper; Hunte; ein vierachsiger Personenwagen (Länge 8,65 m ü.P.)
  • 1917 Bau eines 250 m langen Holzgleises am Barfelder Stieg im Hildesheimer Wald
  • Als 1928 die Förderung eingestellt wurde, legte man die Bahn still und baute sie 1935 ab
  • [Die Kleinbahn Marienburg(Han)–Hildesia bei Wikipedia]

Der Podcast:

KennstDuEigentli.ch

Auf dem Woerthersee (Sa, 09 Jan 2016)
    In dieser eher experimentellen Folge (aufgenommen mit dem Mobiltelefon) geht es auf eine kleine Dampfschiffreise über den Wörthersee in Österreich. Besser gesagt einmal rum um den See. Von Klagenfurt aus geht es in einem kleinen Schiffverband im Uhrzeigersinn herum. Begleitet wird die Fahrt durch einen Architekturexperten, der die 2 stündige Reise allerlei Dinge […]
>> mehr lesen

ep009 | Erinyen (So, 28 Jun 2015)
Das Spiel beherrscht dich ..... Erinyen Erinyen ist ein Film, der sich rund um den 16-Jährigen Felix bewegt. Felix ist ein normaler Junge, bis er eine Einladung in das Computerspiel Erinyen erhält. Das Spiel hat strenge Regeln, doch trotzdem ist Felix so fasziniert, dass er erst spät begreift, dass Erinyen mehr als nur ein Spiel ist.
>> mehr lesen


Sommer, Sonne, Obstwiese!!



Die örtliche Presse(Hildesheimer Allgemeine Zeitung) begleitet das Projekt durch regelmäßige Berichterstattungen.
Beitrag, HAZ, 11.10.2014)


22.10.2014:HAZ berichtet über Infoveranstaltung am 17.10.2014

Auch in der Region tut sich etwas....


Heute und am Sonntag(19.10.) im Kehrwieder und in der HAZ zu lesen.


Bund für Umwelt und Naturschutz fördert Streuobstwiesen in Niedersachsen!!

BUND-Projekt „Streuobstwiesen-Kataster“

Der BUND Niedersachsen setzt sich für den Schutz von Streuobstwiesen ein. Dafür hat er das Online-Portal www.streuobstwiesen-niedersachsen.de entwickelt.

Ziel ist es, Informationen zu den Streuobstwiesen im Land zusammenzuführen und für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Regisseur unterstützt Bienenkampagne

Markus Imhoof, Regisseur des aktuellen Kinofilms "More than Honey", unterstützt die Kampagne zur Rettung der Bienen. In seiner Dokumentation geht Imhoof dem rätselhaften, weltweiten Bienensterben auf den Grund. Den Film können Sie im Kino sehen und ab 15. März auf DVD/ Blu-ray.

GREENPEACE:


Der Wert des Honig


Was wir ohne die Fleißigen Bienen alles nicht Hätten.....

Wer wir sind

Wir sind eine Interessensgemeinschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, in Diekholzen am Koppelweg, auf dem dortigen Grünstreifen, etwas für die (Honig)Bienen/Wildbienen und Insekten tun zu wollen.

 

Was wir leisten

Wir erarbeiten dazu ein Konzept aus, das alles Nennenswerte zu diesem Projekt enthalten soll. Mit Unterstützung durch die entsprechenden Fachleute.

Kontakt

Ganz einfach über Email: hanebuth(at)web.de
Oder Telefon: 05121-2042047



Wir lieben, was wir tun


Bienenschutz geht uns alle etwas an! Deswegen wollen wir gerne erreichen, das sich möglichst viele Anwohner und Bürger der Gemeinde für dieses Projekt engagieren und sich dafür interessieren, was wir tun.